Nutzerkonto

»It's all in the game. It's all in ›The Wire‹.«

Baltimore, Maryland, USA. David Simon, ehemaliger Polizeireporter der »Baltimore Sun«, und Ed Burns, 27 Jahre Polizist und Lehrer in Baltimore, haben die Stadt zur Protagonistin gemacht. Ihre Serie, »The Wire«, das sind 60 Stunden Gesellschaftsanalyse, investigativer und parteiischer Journalismus, Neuerfindung des TV-Krimis. Das Sprechen der Straße und das Versagen der Institutionen, Straßendealer und Drogenbosse, Hafenarbeiter und Mordermittler, Crack-Addicts und Bürgermeister, Schulkinder und Zeitungsveteranen: It’s all in the game. It’s all in »The Wire«.

Daniel Eschkötter

The Wire

Broschur, 96 Seiten, 12 x 18,5 cm

2. Auflage

€ 10,00, CHF 12,50

ePub, 0.7 MB

€ 7,99, CHF 10,00

  • Serie
  • Gegenwartskultur
  • Fernsehen
  • Kriminalität
  • Popkultur
  • USA

»Daniel Eschkötters Lektüre der Polizeiserie bestätigt den Eindruck, mit der modernen Serialität sei vielleicht der Fernseher, nicht jedoch das Fernsehen verschwunden.« Katharina Teutsch, FAZ

Daniel Eschkötter

ist Film- und Literaturwissenschaftler; derzeit ist er wissenschaftlicher Koordinator des Graduiertenkollegs »Mediale Historiographien« an der Bauhaus-Universität Weimar.

Gustav Deutsch, Daniel Eschkötter, ...
»Den Scharfsinn des Forschers auf das Alltägliche anwenden«
(S. 106 – 112)
Daniel Eschkötter
Bilder der Welt und Inschriften von Kino und Geschichte
(S. 127 – 156)
Daniel Eschkötter, Volker Pantenburg
Was Farocki lehrt
(S. 207 – 211)
Daniel Eschkötter, Jason Pine
Eine totale Ökologie – Meth in Missouri
(S. 105 – 119)

»It's all in the game, it's all in ›The Wire‹.«

Zurück

(default) 0 query took ms
NrQueryErrorAffectedNum. rowsTook (ms)