Nutzerkonto

Vergessene Hoffnungen, einstige Utopien

Wie kaum ein anderes technisches Objekt des 20. Jahrhunderts vermochte der Computer die Befreiungswünsche und Einheitsträume unterschiedlichster Diskurse an sich zu binden. So ist die Geschichte des Digitalcomputers zugleich eine Geschichte jener Hoffnungen, die heute eine Archäologie unserer Gegenwart ermöglichen. In diesem Sinne beschäftigen sich die Beiträge mit vergangenen und gegenwärtigen Computer-Zukünften: mit den Utopien kollektiver Eigentumsformen und elektronischer Regierungen, mit den Visionen übermenschlicher Intelligenzverstärkung und eines überschaubaren Weltwissens, mit den Aussichten auf die Einheit von Kunst und Wissenschaft und eine computerliterate Informationsgesellschaft und anderen ausgewählten Szenarien.

Claus Pias (Hg.)

Zukünfte des Computers

Broschur, 304 Seiten, 40 sw. Abb., 15,3 x 23,3 cm

Mit Namensregister

€ 34,95, CHF 45,00

PDF, 304 Seiten, 70.3 MB, 40 sw. Abb.

Mit Namensregister

€ 34,95, CHF 37,00

  • Personal Computing
  • Mediengeschichte
  • Science Fiction
  • Medienwissenschaft
  • Informatik
  • Utopie
  • Digitale Medien
  • Computer
  • Simulation
  • Wissenschaftsgeschichte

Claus Pias

ist Professor für Mediengeschichte und Medientheorie an der Leuphana Universität Lüneburg. Zuvor lehrte er in Weimar, Bochum, Essen und Wien. Seine Forschungsschwerpunkte sind Technikgeschichte und Medientheorie.

Claus Pias
Contact – Die Welt des (Ausser-)Irdischen
(S. 157 – 171)
Claus Pias
Zeit der Kybernetik – Eine Einstimmung
(S. 9 – 41)
Claus Pias
Digitale Sekretäre: 1968, 1978, 1998
(S. 235 – 251)
Claus Pias
›Bat men begin‹
(S. 305 – 316)
Claus Pias
Paradiesische Zustände
(S. 47 – 66)
Claus Pias, Sebastian Vehlken
Einleitung
(S. 7 – 15)
Thomas Brandstetter, Claus Pias, ...
Think-Tank-Denken
(S. 17 – 57)
Claus Pias
Der Auftrag
(S. 131 – 153)
Claus Pias
Vorwort
(S. 7 – 13)
Claus Pias
»Children of the revolution«
(S. 217 – 240)
Claus Pias
Maschinen-Sprachen
(S. 187 – 207)
Claus Pias
Was waren Medien-Wissenschaften?
(S. 7 – 30)
Claus Pias
Cybernation
(S. 15 – 34)
Ulrike Bergermann, Claus Pias
Motive
(S. 10 – 13)
Ute Holl, Jens-Martin Loebel, ...
Aus dem Tagebuch eines Selbstaufzeichners
(S. 115 – 125)
Claus Pias
Zur Epistemologie der Computersimulation
(S. 41 – 60)
Inge Baxmann, Timon Beyes, ...
Ein Vorwort in zehn Thesen
(S. 9 – 15)
Claus Pias
II. Welche Medien?
(S. 119 – 123)
Claus Pias, Stefan Rieger
Einleitung
(S. 7 – 13)
Claus Pias
»Greatest Common Knowledge«
(S. 143 – 156)
Inge Baxmann, Timon Beyes, ...
An Introduction in Ten Theses
(S. 9 – 15)
Claus Pias
II. Which Media?
(S. 117 – 122)
Claus Pias
Editorial Note
(S. 9 – 9)
Claus Pias
The Age of Cybernetics
(S. 11 – 26)
Zurück

(default) 0 query took ms
NrQueryErrorAffectedNum. rowsTook (ms)