Nutzerkonto

Artur Żmijewski, Sandra Frimmel (Hg.), ...: Kunst als Alibi

Artur Żmijewski, Dorota Sajewska (Hg.), Fabienne Liptay (Hg.), Sandra Frimmel (Hg.), Sylvia Sasse (Hg.)

Kunst als Alibi

Broschur, 240 Seiten

Erscheint am 28.04.2017

Angewandte Gesellschaftskunst

Kunst als Alibi – damit ist eine Strategie des polnischen Videokünstlers Artur Żmijewski benannt. In seinen Arbeiten rehabilitiert Żmijewski die Idee der Wirkung von Kunst auf die Gesellschaft als Konzept autonomer Kunstproduktion. Dabei verzichtet er radikal auf eine Ästhetisierung der Wirklichkeit. Kunst ist für ihn vielmehr ein »Werkzeug«, ein »Mechanismus« und manchmal auch nur das »Alibi«, um politisch in die Welt eingreifen zu können. Er arbeitet mit MuseumsdirektorInnen, mit Frauen im Gefängnis, mit KünstlerInnen, AktivistInnen und PolitikerInnen.
Der vorliegende Band versammelt ausgewählte Essays, Gespräche und Bilder ­Żmijewskis, die die Idee der künstlerischen Praxis, die er selbst auch »Angewandte Gesellschaftskunst« nennt, vorstellen und diskutieren. 

  • Künstlerische Praxis
  • Performativität
  • Politische Ästhetik

Meine Sprache
Deutsch

Aktuell ausgewählte Inhalte
Deutsch, Englisch, Französisch

Fabienne Liptay

ist Professorin für Filmwissenschaft an der Universität Zürich. Sie lehrt und forscht zur Ästhetik, Geschichte und Theorie des Films. In ihren aktuellen Schriften befasst sie sich mit der Bildlichkeit des Films, mit Aspekten von Licht, Kamera und Bildformat, mit ästhetischen Diskursen und kunstwissenschaftlichen Theorien des Films sowie mit dem Verhältnis zwischen Kino und Museum.
Weitere Texte von Fabienne Liptay bei DIAPHANES

Sylvia Sasse

studierte Slavistik und Germanistik in Konstanz und St. Petersburg (1990–1996). Sie wurde 1999 in Konstanz promoviert und 2005 an der Freien Universität Berlin habilitiert. Nach Forschungs- und Lehrtätigkeiten an der Freien Universität Berlin (1999–2001), am Zentrum für Literatur- und Kulturforschung (ZFL) Berlin (2001–2005) sowie der UC Berkeley (2002–2003) wurde sie 2005 als Professorin für Ostslavische Literaturen an die Humboldt-Universität zu Berlin berufen, seit 2009 ist sie Ordentliche Professorin für slavistische Literaturwissenschaft an der Universität Zürich. Aktuell forscht sie zur Interferenz von Literatur und Recht, Konzepten des Auswegs und Performance Art in Osteuropa.

Weitere Texte von Sylvia Sasse bei DIAPHANES

Artur Żmijewski

ist Künstler. Er lebt und arbeitet in Berlin. 2007 nahm er an der documenta 12 in Kassel teil.

Ausgewählte Ausstellungen: Radical Solidarity, Trafo House of Contemporary Art, Budapest (2008), Repetition, CCA Wattis Institute for Contemporary Arts, San Francisco (2005), Artur Zmijewski, Kunsthalle Basel (2005).

Weitere Texte von Artur Żmijewski bei DIAPHANES

Verwandte Titel