Nutzerkonto

Andrea Sabisch

Andrea Sabisch

arbeitet als Professorin an der Universität Hamburg im Bereich Kunstpädagogik und Visuelle Bildung. In ihrer Dissertation untersucht sie singuläre Aufzeichnungspraktiken zwischen Text und Bild im Hinblick auf philosophische, methodologische und (kunst-)pädagogische Dimensionen. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Visuelle Erfahrung, Relationen zwischen Bild und Sprache, sowie Bild- und Bildungstheorien. Sie ist Gründerin des kunstpädagogischen Forschungskolloquiums in Loccum und Gründungsmitglied der Wissenschaftlichen Sozietät Kunst, Medien, Bildung e.V.

Weitere Texte von Andrea Sabisch bei DIAPHANES
Bibliografie
  • Deutsch
  • 2013
    Das Unverfügbare, Zürich, diaphanes
  • 2012
    revisit. Kunstpädagogische Handlungsfelder (Hg. mit Andreas Brenne und Ansgar Schnurr), München, koepad
  • 2009
    Kunst Pädagogik Forschung. Aktuelle Zugänge und Perspektiven (Hg. mit Torsten Meyer), Bielefeld, Transcript
  • 2007
    Inszenierung der Suche. Vom Sichtbarwerden ästhetischer Erfahrung im Tagebuch. Entwurf einer wissenschaftskritischen Grafieforschung, Bielefeld, Transcript
  • Vermittlung
  • Nicht-Wissen
  • Bildung
  • Wissen
  • Staunen
  • Macht
  • Darstellbarkeit
  • Pädagogik
  • Sigmund Freud