Nutzerkonto

Literatur

Ein Kaleidoskop zwischen Traum und Literatur
Ein Kaleidoskop zwischen Traum und Literatur

Georges Perec

Die dunkle Kammer

Die Messung (der Name entfällt mir: Metronom, Rute) bei der man ad.lib. mehrere Stunden bleiben muss. Wie selbstverständlich. Der Schrank (die beiden Verstecke). Die Theateraufführung. Die Demütigung. ? . Die Willkür. Es ist eine Szene mit mehreren Personen. In einer Ecke ist eine Messlatte angebracht. Mir droht, wie ich weiß, dass ich mehrere Stunden darunter zu verbringen habe; es ist eher eine Schikane als eine wirkliche Folter, aber dennoch äußerst unangenehm, denn nichts hält das Messholz in der Höhe fest, und...
  • Psyche
  • Begehren
  • Phantasma
  • Psychoanalyse
  • Spiel

 

Themen

 

Of what can I be truly certain?
Of what can I be truly certain?

Jean Paul Mongin, François Schwoebel

Mister Descartes and his Evil Genius

Can one trust his senses when perceiving the outside world? When my sensations are the basis of my perception of my own existence, what if these sensations are to be doubted – what can the proof of my own existence be? These questions, both simple and profoundly undermining, stand at the beginning of Modernity: the philosophy of René Descartes. This book drags its readers – and musketeer-like Mister Descartes himself – into the adventure of thinking. It gives a lively...
  • Gewissheit
  • Epistemologie
  • Denken
  • Junge Leser
  • Descartes
Aktuelle Texte

Sergej Eisenstein

»Was sich bewegt, ist also beseelt…«

Genau dieser Prozess ist es, den Disney in seinen Zeichnungen spürbar und gegenständlich darstellt.

Das sind nicht nur Wellen, die auf die Bordflanken eines Dampfers faktisch »einboxen« (und der bekannten Formel des Komischen folgend, in ihren Umrissen zu Boxhandschuhen werden!).

Es ist auch das erstaunliche, plastische Spiel der Konturen von Disneys Zeichnungen.

Bei Verwunderung dehnen sich die Hälse.

Bei panischer Flucht strecken sich die Beine.

Bei Angst zittert nicht nur der Held, sein Umriss ist gewellt.

Hier, in diesem Element der Zeichnung, wird das wirksam, was ich mit so vielen zitierten Beispielen belegen wollte.

Das ist eine hochinteressante Erscheinung.

Wenn sich der Hals eines Pferdes oder einer Kuh vor Schreck dehnt, dann dehnt sich die Darstellung der Körperfläche und nicht der Umriss als selbständiges Element!

In einer solchen Halsdehnung fehlt noch das, was über das »schleichende« Gebirge und den »schwellenden« Umriss des Hügels angemerkt wurde.

Erst wenn der Umriss des Halses über die möglichen Grenzen einer Halsdehnung hinauswächst, verkörpert er...

  • Animation
  • Anthropologie
  • materialist turn
  • Leben
  • Literatur
Aktuelle Texte

Tim Etchells

Ein merkwürdiges Märchen aus Endland (sic!)

Eines Nachts fuhr Taggy (Kurzform für Antagonistes) mit seinem Taxi die Spätschicht, und um 3 morgens war es ihm zu ruhig, mein Freund, und so hielt er bei Kev’s Kebab Kastell beim Brunnen und bestellte sich einen Kebab.

Es sah ganz danach aus, als ob es ohne Zwischenfall abgehen würde, aber dann tauchten ein paar langbeinige blonde Mädels auf und erregten A.s Aufmerksamkeit, inklusive Fallenlassen der Senfspenderspritze, Hinterherpfeifen und diverser überflüssiger Kommentare zu diversen Körperteilen.

Es dauerte nicht lange und eine Menschenmenge hatte sich versammelt und unser griechischer Freund sah sich über kurz oder lang in eine Riesenscheiße mit einem Haufen Kerle aus Doncaster verwickelt, die ihn in ihren Maestro stopften und davonfuhren.

Als Antagonistes erwachte, war er hinter dem Ladbrokes-Wettbüro in Meadowhead an einen Felsen gekettet, mit entblößtem Unterleib, und ein paar Adler fraßen seine Leber. Jeden Morgen war seine Leber nachgewachsen und jede Nacht kamen die Bastarde von Adlern wieder und...

  • Prometheus
  • Gewalt
  • Pulp
  • Popkultur