Nutzerkonto

Herbert Schwaab

ist  Akademischer Rat am Lehrstuhl für Medienwissenschaft der Universität Regensburg und Mitglied des DFG-Forschungsprojekts «Die Fernsehserie als Reflexion und Projektion des Wandels». Er forscht und lehrt vor allem zu Fernsehserien, Filmphilosophie, Mediatisierung, Heavy Metal, dem Begriff des Gewöhnlichen, Sitcom und Kunst von Menschen mit Autismus.

Weitere Texte von Herbert Schwaab bei DIAPHANES
Bibliografie
  • Deutsch
  • 2011
    Heavy Metal als Kultur und Welt, hg. mit Rolf F. Nohr, Münster, LIT
  • 2010
    Erfahrung des Gewöhnlichen. Stanley Cavells Filmphilosophie als Theorie der Populärkultur, Münster, LIT
  • Serie
  • Serialität
  • Materialität
  • Fernsehen
  • Medienwissenschaft