Nutzerkonto

Jutta Voorhoeve

Jutta Voorhoeve

studierte Kunstgeschichte, Neuere Deutsche Literaturwissenschaft und Philosophie in Bonn. Sie promovierte an der Ruhr-Universität Bochum im Fach Kunstgeschichte. Von März 2007 bis Juli 2010 war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin am Kunsthistorischen Institut in Florenz (Max-Planck-Institut) im Rahmen der Forschungsinitiative. Seit Herbst 2010 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Kunstgeschichtlichen Institut der Ruhr-Universität Bochum.

Weitere Texte von Jutta Voorhoeve bei DIAPHANES
Bibliografie
  • Deutsch
  • 2011
    Welten schaffen, Zürich, diaphanes
  • 2010
    Romantisierte Kunstwissenschaft. Franz Sternbalds Wanderungen von Ludwig Tieck und die Emergenz einer neuen Bildlichkeit, München, Fink
  • 2008
    »Unendliche Schleifen: A Portrait of the Artist as a weeping Narcissus von Olaf Nicolai«, in: Beate Söntgen und Geraldine Spiekermann (Hg.): Tränen, München, Fink
  • 2006
    Das Bild ist der König. Repräsentation nach Louis Marin (Hg. mit Vera Beyer und Anselm Haverkamp), München, Fink
  • Aufzeichnungspraktiken
  • Wissenschaftsgeschichte
  • Schreiben
  • Wissensgeschichte
  • Graphismus
  • Kulturtechniken
  • Zeichnung
  • Vermittlung
  • Ingenieurwesen