Nutzerkonto

Lorenz Engell

ist Professor für Medienphilosophie an der Fakultät Medien der Bauhaus-Universität Weimar und einer von zwei Direktoren des Internationalen Kollegs für Kulturtechnikforschung und Medienphilosophie (IKKM) und und Projektleiter (mit Jens Schröter) des DFG-Forschungsprojekts «Die Fernsehserie als Reflexion und Projektion des Wandels». Zur Zeit forscht er zu Film und Fernsehen als philosophische Apparaturen und Agenturen, als mediale Historiografien und als Zeichensysteme sowie zu kinematografischen Motiven. Er ist Mitherausgeber u. a. der Zeitschrift für Medien- und Kulturforschung (seit 2009) und des Archiv für Mediengeschichte (2000 – 2010).

Weitere Texte von Lorenz Engell bei DIAPHANES
Bibliografie
  • Deutsch
  • 2012
    Fernsehtheorie zur Einführung, Hamburg, Junius
  • 2010
    Playtime. Münchener Film-Vorlesungen, Konstanz, UVK
  • Digitalisierung
  • Wissenschaftsgeschichte
  • Mediengeschichte
  • Medientheorie
  • Medienökologie
  • Ökologie
  • Akteur-Netzwerk-Theorie
  • Bruno Latour
  • Jalousie
  • Bilddatenbank
  • Medienwissenschaft
  • Anthropozän
  • Kino
  • Fernsehen
  • Globale Ökologie