Nutzerkonto

Marianne Sommer

ist Privatdozentin für Wissenschaftsgeschichte und Wissenschaftsforschung und Oberassistentin an der Professur für Wissenschaftsforschung der ETH Zürich. Ihr Forschungsschwerpunkt ist die Kulturgeschichte der Wissenschaften, die sich mit den »Human Origins« (Physische Anthropologie, prähistorische Archäologie, Primatologie, Geologie, Evolutionsbiologie, Molekulare Biologie) befassen. Dabei interessiert sie sich nebst der Entwicklung materieller und immaterieller Aspekte von Wissenschaftskulturen auch für die literarischen und populären Reflektionen des wissenschaftlichen Wissens über den Menschen und die Menschen.

Weitere Texte von Marianne Sommer bei DIAPHANES
Bibliografie
  • Englisch
  • 2007
    Bones and Ochre. The Curious Afterlife of the Red Lady of Paviland, Cambridge, MA, Harvard University Press
  • Deutsch
  • 2000
    Foremost in Creation. Anthropomorphism and Anthropocentrism in ›National Geographic‹ Articles on Non-Human Primates, Frankfurt a.M., Peter Lang
  • Wissenschaftstheorie
  • Charles Darwin
  • Evolutionstheorie
  • Wissen
  • Biologie
  • Wissenschaftsgeschichte
  • Wissensgeschichte