Nutzerkonto

Nikolaus Müller-Schöll

lehrt Theaterwissenschaft an der Universität Frankfurt. Er arbeitet zudem als Dramaturg, Übersetzer, Wissenschaftsjournalist und Kritiker. Seine Forschungsschwerpunkte sind das komische als Paradigma moderner Welterfahrung (17. bis 20. Jhd.), (Re)Präsentation nach Auschwitz, Theaterarchitektur als Bauideologie, Fragestellungen zu Alterität und Fiktionalisierung des Politischen, experimentelle Formen zeitgenössischen Theaters und performance, zu Literatur und Philosophie.

Weitere Texte von Nikolaus Müller-Schöll bei DIAPHANES
Bibliografie
  • Deutsch
  • 2012
    Performing Politics, Berlin, Theater der Zeit
  • 2009
    Heiner Müller sprechen (mit Heiner Goebbels), Berlin, Verlag
  • 2008
    Was ist eine Universität? Schlaglichter auf eine ruinierte Institution (hg. mit Ulrike Haß), Berlin, Verlag
  • 2006
    Politik der Vorstellung. Theater und Theorie, Berlin, Theater der Zeit
  • 2003
    Ereignis, Bielefeld, Transcript
  • 2002
    Das Theater des “konstruktiven Defaitismus”. Walter Benjamin, Bertolt Brecht und Heiner Müller, Frankfurt/M., Stroemfeld/Nexus
  • Gemeinschaft
  • Widerstand
  • Kunst
  • Jean-Luc Nancy
  • Bildung
  • Gegenwartskunst
  • Bologna-Prozess
  • Aktivismus
  • Gespräch
  • Politik
  • Demokratie
  • Kontingenz
  • Ökonomie
  • Gegenöffentlichkeit
  • Gesellschaft