Nutzerkonto

Harun Maye: Blättern/Zapping

Harun Maye

Blättern/Zapping
Studien zur Kulturtechnik der Stellenlektüre seit dem 18. Jahrhundert

Gebunden, 400 Seiten

Erscheint am 31.10.2019

PDF, 400 Seiten

Erscheint am 31.10.2019

Das Buch untersucht die Kulturtechniken des ›Blätterns‹ und ›Zappings‹ innerhalb einer Geschichte der Stellenlektüre seit dem 18. Jahrhundert. Die Kontinuitäten und Veränderungen des Umgangs mit Stellen werden prototypisch anhand der Leitmedien Buch und Fernsehen nachgezeichnet. Ausgangspunkt der Studie ist die Beobachtung, dass durch die Neuorganisation des Schriftbilds im Übergang vom Volumen zum Kodex auch eine tiefgreifende Veränderung in der Rezeptionsweise von Texten stattgefunden hat. Dieser mediale Wandel hatte nicht nur Auswirkungen auf die Theorie und Praxis des Lesens, sondern auch auf die Bildung aufmerksamer Subjekte. Denn obwohl das Sammeln und Auswerten von Stellen über Jahrhunderte in der gelehrten Tradition fest verankert war, wird die Stellenlektüre um 1800 von einem kritischen Diskurs begleitet, der vor den Gefahren einer Zerstreuung des Bewusstseins und einem Kontrollverlust der Lektüre warnt. Stellenlektüren stehen seitdem in Pädagogik und Philosophie unter Verdacht. Diese Konstellation wiederholt sich um 2000 mit der Einführung der Fernbedienung, die eine Veränderung in der Rezeptionsweise von Fernsehbildern ausgelöst hat, die in vielen Momenten mit dem Blättern in einem Buch vergleichbar ist. Der Wille, solche Stellenlektüren zu kontrollieren, rekurriert auf die hermeneutische Unterscheidung zwischen dem Ganzen und seinen Teilen. Dabei wird traditionell der Vorrang des Ganzen vor den einzelnen Stellen behauptet: Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile. Anhand exemplarischer Lektüren von Bildern, Texten und technischen Apparaturen erweist die Studie geradezu die Inversion dieses Grundsatzes: Die Summe der Teile ist mehr als das Ganze.

  • Technikgeschichte
  • Epistemologie
  • Buch
  • Wissensgeschichte
  • Kulturtechniken
  • Literaturwissenschaft
  • Medienwissenschaft
  • Literaturrecherche
  • Wissen
  • Informatik

Meine Sprache
Deutsch

Aktuell ausgewählte Inhalte
Deutsch, Englisch, Französisch

Harun Maye

Harun Maye

ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Internationalen Kolleg für Kulturtechnikforschung und Medienphilosophie (IKKM) der Bauhaus-Universität Weimar und Redakteur der Zeitschrift für Medien- und Kulturforschung. Seine Arbeitsschwerpunkte sind die deutsche Literaturgeschichte seit dem 18. Jahrhundert, Begriffs- und Metapherngeschichte, die Geschichte der Dichterlesung sowie die Kulturtechnik Lesen.

Weitere Texte von Harun Maye bei DIAPHANES
Zurück