Nutzerkonto

Bernhard Waldenfels

studierte in Bonn, Innsbruck, München und Paris. Seit 1976 war er Professor für Philosophie an der Universität Bochum, seit 1999 ist er emeritiert. Er hatte Gastprofessuren inne in Debrecen, Hongkong, Louvain-la-Neuve, San José, New York, Prag, Rom, Rotterdam und Wien. Seine Arbeitsschwerpunkte sind Phänomenologie und neuere französische Philosophie.
Weitere Texte von Bernhard Waldenfels bei DIAPHANES
Bibliografie
  • Deutsch
  • 2012
    Hyperphänomene, Frankfurt a.M., Suhrkamp
  • 2010
    Sinne und Künste im Wechselspiel, Frankfurt a.M., Suhrkamp
  • 2007
    Antwortregister, Frankfurt a.M., Suhrkamp
  • 2006
    Schattenrisse der Moral, Frankfurt a.M., Suhrkamp
  • 2005
    Idiome des Denkens. Deutsch-Französische Gedankengänge II, Frankfurt a.M., Suhrkamp
  • Medienwissenschaft
  • Macht
  • Bildung
  • Phänomenologie
  • Kunst
  • Medientheorie
  • Pädagogik
  • Freiheit
  • Aisthesis
  • Michel Foucault
  • Nicht-Wissen
  • Ethik
  • Ästhetik
  • Darstellbarkeit
  • Alterität