Nutzerkonto

Andreas Kaminski

Andreas Kaminski

ist Leiter der Abteilung Wissenschafts- und Technikphilosophie der Simulation am Bundeshöchstleistungsrechenzentrum Stuttgart (HLRS). Nach einem Studium der Philosophie, Germanistik und Soziologie an der TU Darmstadt und FU Berlin, promovierte er 2008 an der TU Darmstadt. Neben Lehre in Philosophie unterrichtet er Technikgestaltung am Fachbereich Informatik der TU Darmstadt. Andreas Kaminski ist Sprecher des DFG-Netzwerks »Geschichte der Prüfungstechniken 1900–2000«. Forschungsgebiete sind: (1) informelle Techniken, (2) Paradoxien des Vertrauens sowie (3) Prüfungs- und Messtechniken als Subjektivierungsform.
Weitere Texte von Andreas Kaminski bei DIAPHANES
  • Vorwort

    In: Gerhard Gamm (Hg.), Petra Gehring (Hg.), Christoph Hubig (Hg.), Andreas Kaminski (Hg.), Alfred Nordmann (Hg.), Jahrbuch Technikphilosophie 2015

  • Simulation als List

    In: Gerhard Gamm (Hg.), Petra Gehring (Hg.), Christoph Hubig (Hg.), Andreas Kaminski (Hg.), Alfred Nordmann (Hg.), Jahrbuch Technikphilosophie 2016

Bibliografie
  • Deutsch
  • 2015
  • 2014
  • 2013
    Zur Philosophie informeller Technisierung (Hg. mit Andreas Gelhard, im Druck), Darmstadt, Wissenschaftliche Buchgesellschaft
  • 2010
    Technik als Erwartung. Grundzüge einer allgemeinen Technikhilosophie, Bielefeld, transcript
  • Englisch
  • 2011
    IATEL. Interdisciplinary approaches to technology-enhanced learning (Hg. mit Max Mühlhäuser u.a.), Münster u.a., Waxmann
  • Mythos
  • Technikphilosophie
  • Cyberwar
  • Ding
  • Naturgesetz
  • Phänomenologie
  • Handlung
  • Artefakt
  • Technik
  • Krieg
  • Heidegger
  • List
  • Bruno Latour
  • Technikgeschichte
  • Gilbert Simondon