Nutzerkonto

J.G. Ballard

begann als Science-Fiction-Autor in den späten 1950er-Jahren, ging aber schon sehr bald andere Wege, da die Zukunft für ihn nicht im »outer space«, sondern im »inner space« lag. In den 1970ern veröffentlichte er »Crash« (verfilmt von David Cronenberg), »High-Rise« und »Concrete Island«, später »Empire of the Sun« (verfilmt von Stephen Spielberg) und weitere Romane über die Auswirkungen technologischer und architektonischer Entwicklungen auf die Gesellschaft, mit denen er seiner Zeit immer weit voraus war.

»J.G. Ballard wird wohl als der originellste englische Autor des letzten Jahrhunderts in Erinnerung bleiben.« Martin Amis

Bibliografie
  • Revolution
  • Dystopie
  • Science Fiction
  • London
  • Terror
  • Architektur
  • Gewalt
  • Bourgeoisie
  • Insel
  • Gegenwartsliteratur
  • Verkehr
  • Hypermoderne
  • Großbritannien