Nutzerkonto

Ayse Güleç (Hg.), Claudia Hummel (Hg.), ...: documenta 12 education I

Ayse Güleç (Hg.), Claudia Hummel (Hg.), Sonja Parzefall (Hg.), Ulrich Schötker (Hg.), Wanda Wieczorek (Hg.)

documenta 12 education I
Engaging audiences, opening institutions Methods and strategies in education at documenta 12

Übersetzt von Erik Smith, Helen Ferguson, Karen Michelsen Castañón, Laura Schleussner und Nathaniel McBride

Broschur, 214 Seiten

Inkl. DVD

PDF, 214 Seiten

Inkl. DVD

Engaging audiences, opening institutions

»Cultural Education« is much debated. It is pivotal in sustaining a sense of community in a society that is constantly shifting. A space where differences can be explored, art exhibitions act as a superb medium for cultural and aesthetic education. They don‘t aspire to peace and harmony but to stage controversy. They enable multiple models of communication, open to dissent and rupture.

Education is situated in tension between public sphere and institution, amateur and professional, artist and audience. Its development needs felicitous examples as well as rigor in discussing problems towards identifying practical solutions.

»documenta 12 education« presents in two illustrated volumes the education formats with concomitant research, providing a basis for developing theory and praxis of gallery education.

These volumes are an ideal resource for people working in the fields of curating exhibitions, gallery education, youth work and cultural policy. People less familiar with cultural work will find in these books a valuable introduction to the field of gallery education.

Volume 1 gives a comprehensive and richly illustrated survey of formats and models of education and collaboration with the public at documenta 12.

Inhalt
  • Ausstellung
  • Pädagogik
  • Museum
  • Kuratorische Praxis
  • Öffentlichkeit
  • Kunstvermittlung
  • Gegenwartskunst
  • documenta
  • Bildung
  • Kunst

Meine Sprache
Deutsch

Aktuell ausgewählte Inhalte
Deutsch, Englisch, Französisch

Ayse Güleç

ist im Ruhrgebiet aufgewachsen und hat an der Universität Kassel (bis 1990) Sozialpädagogik/Sozialarbeit studiert. Sie ging freiberuflichen Tätigkeiten in der (inter-)kulturellen Bildungsarbeit mit Jugendlichen und Erwachsenen nach – insbesondere stadtteilbezogene Bildung mit und für Frauen. Seit 1998 ist sie im soziokulturellen Kulturzentrum Schlachthof tätig mit der Entwicklung, Leitung und Durchführung von (inter-)kulturellen Aktivitäten und Bildungsangeboten im Bereich Interkultur und Gesellschaft – Migration, Diversität und lokale, regionale und europäische Vernetzungsarbeit. Sie war Sprecherin des documenta 12 Beirats und verantwortlich für die Entwicklung und Verknüpfung der documenta 12 mit Einzelpersonen, Gruppen und Institutionen in Kassel.

Weitere Texte von Ayse Güleç bei DIAPHANES
Claudia Hummel

Claudia Hummel

studierte Kunsterziehung und Konzeptkunst an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart. Sie ist Lehrkraft für besondere Aufgaben am Institut Kunst im Kontext der Universität der Künste Berlin. Projektbezogen ist sie außerdem sowohl künstlerisch, kunstvermittlerisch als auch kuratorisch tätig. Der Schwerpunkt ihrer Arbeit sind dabei Projekte an der Schnittstelle von Kunst, Gesellschaft und Alltag. Sie hatte die Leitung »aushecken – Raum für Kinder und Jugendliche auf der documenta 12« inne.

Weitere Texte von Claudia Hummel bei DIAPHANES

Sonja Parzefall

studierte Angewandte Kulturwissenschaften an der Universität Lüneburg (bis 2007), arbeitete im Kunstraum der Universität Lüneburg (2001–2005) und in der Ausstellungsreihe »Die Regierung« mit (Roger M. Buergel, Ruth Noack, Kunstraum der Universität Lüneburg;  MACBA-Museu d’Art Contemporani de Barcelona; Miami Art Central; Secession Wien; Witte de With Rotterdam, 2003–2005). Sie leitete das Vermittlungsprogramm »Die Welt bewohnen — SchülerInnen führen Erwachsende durch die documenta 12«.

Weitere Texte von Sonja Parzefall bei DIAPHANES

Ulrich Schötker

ist Kunstpädagoge und Kunstvermittler und lebt in Hamburg. Er studierte Kunstpädagogik, Freie Kunst, Germanistik und Medienwissenschaften in Kassel, London und Madrid. 1999–2002 war er tätig als Lehrer in Berlin und Madrid, gründete 2002 den Kunstverein und Projektraum »Liquidación Total« in Madrid, realisierte verschiedene Einzelausstellungen. Er war wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Hamburg und forscht zum Verhältnis von Kunstpädagogik und Kunstvermittlung an der Grenze von Kunst- und Bildungsinstitution. Ulrich Schoetker ist Studienrat an der Erich-Kästner-Gesamtschule und Fachkoordinator im Rahmen eines Hamburger Schulversuchs zur Schulentwicklung. Er war Kurator der Ausstellung und Tagung »WALDEN #3 – oder Das Kind als Medium«, Kunsthaus Dresden 2006; (mit Christiane Mennicke). 2007 war er Leiter des Vermittlungsprogramms der documenta 12.

Weitere Texte von Ulrich Schötker bei DIAPHANES
Wanda Wieczorek

Wanda Wieczorek

studierte Angewandte Kulturwissenschaften an der Universität Lüneburg, arbeitete im Kunstraum der Universität Lüneburg und in der Ausstellungsreihe »Die Regierung« mit (Roger M. Buergel, Ruth Noack, Kunstraum der Universität Lüneburg;  MACBA-Museu d’Art Contemporani de Barcelona; Miami Art Central; Secession Wien; Witte de With Rotterdam, 2003–05). Daneben war sie tätig in verschiedenen Projekten mit Schwerpunkt zeitgenössischer Kunst in sozialen und politischen Bewegungen, u.a. Archiv Kultur & Soziale Bewegung Hamburg (seit 2004), Kongress Park Fiction presents: Unlikely Encounters in Urban Space Hamburg (2003). Sie ist Autorin von Texten zum Zusammenhang von Kunst, Urbanismus und politischer Organisation. Sie war Assistentin der künstlerischen Leitung der documenta 12 und arbeitet an der Verknüpfung der d12 mit Einzelpersonen, Gruppen und Institutionen in Kassel.

Weitere Texte von Wanda Wieczorek bei DIAPHANES
Zurück