Nutzerkonto

Oliver Leistert, Theo Röhle: Das beste aus beiden Welten?
Das beste aus beiden Welten?
(S. 191 – 195)

Oliver Leistert, Theo Röhle

Das beste aus beiden Welten?
Wissenschaft und Crowdfunding

PDF, 5 Seiten

  • Medienwissenschaft
  • Ästhetik
  • Kybernetik
  • Medienästhetik
  • Félix Guattari

Meine Sprache
Deutsch

Aktuell ausgewählte Inhalte
Deutsch, Englisch, Französisch

Oliver Leistert

ist Post-Doc am Graduiertenkolleg »Automatismen« an der Universität Paderborn. Forschungsgebiete: Medien der Überwachung, Algorithmen und Medien, Medien sozialer Bewegungen, Affekt und Medientechnologien.

Weitere Texte von Oliver Leistert bei DIAPHANES

Theo Röhle

ist wissenschaftlicher Mitarbeiter im DFG-Projekt »Kulturtechnik Unternehmensplanspiel« im Institut für Medienforschung, Hochschule für Bildende Künste Braunschweig. Forschungsschwerpunkte sind Science and Technology Studies, digitale Wissensordnungen sowie Überwachung und Macht.

Weitere Texte von Theo Röhle bei DIAPHANES
Gesellschaft für Medienwissenschaft (Hg.): Zeitschrift für Medienwissenschaft 8

Der Schwerpunkt MEDIENÄSTHETIK findet seinen Ausgangspunkt in einer Beobachtung Félix Guattaris, die in ihrer ganzen Dringlichkeit vermutlich erst heute einzusehen ist: Die Produktion von Subjektivität, die mit der allgemeinen Kybernetisierung der Lebensform einhergeht, wurde von Guattari als eine Frage der Ästhetik pointiert. Die medientechnologische Situation, die hinter dieser Neubewertung des Ästhetischen steckt, hat sich in den letzten zwanzig Jahren durch den Eintritt in eine Prozesskultur, wie sie die multiskalaren, netzwerkbasierten, environmentalen Medien des 21. Jahrhunderts bringen, ebenso verschärft wie ausdifferenziert.

Gastredaktion: Erich Hörl, Mark B. N. Hansen

Inhalt