Nutzerkonto

Alice Creischer: Militante Untersuchung
Militante Untersuchung
(S. 301 – 306)

Militante Untersuchung

Alice Creischer

Militante Untersuchung

PDF, 6 Seiten

Der Begriff der ›Militanten Untersuchung‹ ist ein zentraler Begriff für die Arbeiten der Künstlerin Alice Creischer. Anhand seiner Entstehungs-geschichte innerhalb der politischen Praxis lässt sie diesen Begriff mit zeitlichem Abstand anhand ihrer eigenen Arbeiten Revue passieren. Am Beispiel des von ihr mitkuratierten Projektes ExArgentina (2004 – 2006), der Ausstellung Tucumán Arde (1968) und der Escraches-Bewegung (2003) lotet sie aus, was Involviertheit in der künstlerischen Praxis bedeuten kann und wie sich dabei die Rollen von Subjekten und Objekten verschieben.

  • Künstlerische Forschung
  • Wissen
  • Kunst
  • Wahrnehmung
  • Experiment

Meine Sprache
Deutsch

Aktuell ausgewählte Inhalte
Deutsch, Englisch, Französisch

Alice Creischer

ist Künstlerin und seit 2013 Professorin an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee. Sie war an einer Vielzahl kollektiver Projekte, Publikationen und Ausstellungen beteiligt.

Weitere Texte von Alice Creischer bei DIAPHANES
Susanne Stemmler (Hg.): Wahrnehmung, Erfahrung, Experiment, Wissen

Wissenschaftsnahe Arbeitsweisen von Künstlerinnen und Künstlern – oft als »künstlerische Forschung« bezeichnet – werfen Fragen der Produktion, des Teilens, des Dekonstruierens und der Wiederaneignung von Wissen auf. Verhältnisse von Objektivität und Subjektivität sind dabei stets untergründiges oder auch explizit angesprochenes Thema: Während von »den Wissenschaften« oft noch eine »objektive« Herangehensweise erwartet wird, reklamieren die Künste die Freiheit und das Recht auf »Subjektivität«. Es ist aber genau der schmale Grat zwischen diesen beiden Extremen, auf dem Definitionen künstlerischer und wissenschaftlicher Praktiken ausgehandelt werden. Der Band versammelt Positionen von Expertinnen und Experten aus Wissenschaften und Künsten sowie von Künstlerinnen und Künstlern zu diesem Thema.

Inhalt