Nutzerkonto

Ines Kleesattel (Hg.), Ruedi Widmer (Hg.): Scripted Culture

Ines Kleesattel (Hg.), Ruedi Widmer (Hg.)

Scripted Culture
Digitalization and the Cultural Public Sphere

Broschur, 304 Seiten

Erscheint am 11.04.2018

DE

When we look at the cultural public sphere through the lens of digitalization, a paradoxical picture emerges: the cultural public sphere is simultaneously exploding and imploding; the most essential objectives of the Enlightenment have been attained and yet are in danger; platforms and algorithms are vehicles both for self-determination and for heteronomy. Long-standing values from the Enlightenment values and new realities, the citizen and the consumer, rational systems of humans and machines alike are separate and yet at the same time inextricable from each other in this picture.
 
With contributions by Remo Bitzi, Corinne Gisel, Simon Grand, Ines Kleesattel, Donat Kaufmann, Eva Mackensen, Frédéric Martel, Dieter Mersch, Kathrin Passig, Mathis Neuhaus, Lora Sommer, David Simon, Felix Stalder, Wolfgang Ullrich, Hansi Voigt, Christoph Weckerle, Daniela Weinmann, Ruedi Widmer, and many others.

  • Digitalisierung
  • Kulturelle Praxis
  • Kulturindustrie
  • Massenmedien
  • Algorithmen
  • Digitale Kultur
  • Digitale Medien

Meine Sprache
Deutsch

Aktuell ausgewählte Inhalte
Deutsch, Englisch, Französisch

Ines Kleesattel

Studium der Philosophie, bildenden Kunst und Kunsterziehung; Promotion über kritisch-emanzipatorische Gegenwartskunst und die ästhetischen Theorien Adornos und Rancières (Politische Kunst-Kritik, 2015). Freie Kritikerin für Texte zur Kunst und andere Zeitschriften; Dozentin für Ästhetik an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien; seit 2016 Dozentin an der Zürcher Hochschule der Künste. Forschungsschwerpunkte: kunstbezogene polylogische Wissenspraktiken, dokumentarische Fiktion, politische ästhetische Theorie.
Ruedi Widmer

Ruedi Widmer

ist verantwortlich für die Fachrichtung Kulturpublizistik und die Master-Studienrichtung »publizieren & vermitteln« der Zürcher Hochschule der Künste. Er studierte Filmwissenschaft und Philosophie an der Universität Paris VIII und an der Universität Zürich und war freier Journalist und Publizist in den Bereichen Film, Medien, Design, Kunst und Kultur (u.a. Neue Zürcher Zeitung, Hochparterre, Weltwoche, MAGAZIN, Jahrbuch CINEMA). Zuletzt publizierte er Zeitungs- und Buchbeiträge zur Kulturberichterstattung im Medienwandel, zu amerikanischen Dramenserien und zur gestalterischen Dimension journalistischer Medien in der Schweiz.

Weitere Texte von Ruedi Widmer bei DIAPHANES
Zurück