Nutzerkonto

Alfred Messerli: Neue und neueste Versuche einer allgemeinen Erzähltheorie
Neue und neueste Versuche einer allgemeinen Erzähltheorie
(S. 165 – 174)

Alfred Messerli

Neue und neueste Versuche einer allgemeinen Erzähltheorie
Zu Fritz Breithaupts und Albrecht Koschorkes Studien

PDF, 10 Seiten

  • Digitalisierung
  • Archiv
  • Wissensgeschichte
  • Wissenschaftsgeschichte
  • Forschungsmethoden
  • Geisteswissenschaften
  • Digitale Medien
  • Digitale Methoden

Meine Sprache
Deutsch

Aktuell ausgewählte Inhalte
Deutsch, Englisch, Französisch

Alfred Messerli

absolvierte ein Studium der Germanistik, Sozialgeschichte und Europäischen Volksliteratur an den Universitäten Zürich und Bremen. Nach verschiedenen Lehrtätigkeiten an den Universitäten Pavia und Genf, lehrt er seit 2000 an der Universität Zürich am Institut für Populäre Kulturen. 2005 war er Fellow am Collegium Budapest, 2007 hatte er die Fernand Braudel Senior Fellowship am European University Institute in Fiesole, Florenz inne. Seine Forschungsschwerpunkt sind: Erzählforschung, Selbstzeugnisse, Massenbilderforschung und Lesergeschichte.

David Gugerli (Hg.), Andreas B. Kilcher, ...: Nach Feierabend 2013

Der Begriff Digital Humanities umfasst so verschiedene Dinge wie online-basierte Recherche-Methoden, Digitalisierung von Papierbeständen sowie die Neuerfindung der Geisteswissenschaften im digitalen Zeitalter. Eine wissenshistorische Situierung des Phänomens orientiert sich an zwei Leitfragen. Legen sich die Geisteswissenschaften mit der Digitalisierung nur ein effizienteres Instrumentarium zu oder tauschen sie ihre epistemischen Ideale gegen jene aus den natur- und sozialwissenschaftlichen Fächern ein? Und: Wie verändert sich das geisteswissenschaftliche Rollenverständnis unter den Vorzeichen von Open Access, interaktiver Textproduktion, Wikipedia und digitalen Archiven? Entsteht ein neuer Typ des medial versierten Forschenden oder werden herkömmliche Tugenden wie Analyse, Kritik und Erkenntnis bloß in neue Formen übersetzt?