Nutzerkonto

Wissenschaft

Guy Debord was the avant-garde’s Christ.
Guy Debord was the avant-garde’s Christ.

Mehdi Belhaj Kacem

Tomb for Guy Debord

Guy Debord was the avant-garde’s Christ. He was immolated by his own ideology, which he more than anyone (Tzara, Duchamp, Artaud, the Viennese Actionists…) had pushed to its extremes. He covered all of its possibilities, all of its impasses. His extreme attempts were neither successes, nor failures. Today, his path should be evaluated through other methods: the ones left to us in the wake of the avant-garde’s disappearance. To put it as Reiner Schürmann does: truth is a “conflictuality without agreements.”...
Aktuelle Texte

Jean-Luc Nancy

Des zétrangers des zah des zuh

Etrange extraneus du dehors pas du dedans (intraneus) pas de la maison unheimlich pas du heim pas du foyer de l’autre côté des portes – fores, foreigner pas dans le rythme en trop, odd pas régulier pas ordinaire rare singulier seltsam bizarre besherat vaillant élégant fantasque tordu verschroben de travers surprenant extraordinaire étonnant

 

C’est étonnant comme nous sommes riches en mots formes façons pour tourner autour de l’étrange étranger de l’ausländer hors du pays pas « pays avec nous » comme on disait jadis en France « c’est un pays à moi » pour dire quelqu’un de mon village de mon coin ma province mon bled

 

Riches à profusion pour tout ce qui n’est pas proche et propre, approprié, convenant, mitmenschlich ce qui ne fait pas mitdasein

 

Parce qu’on présuppose que mit avec with est consistant, plein, solide et solidaire et ce qui est without avecsans mitohne avec hors ou hors d’avec la proximité

 

Mais avec même proche exige...

Aktuelle Texte

Dieter Mersch

Digital Disrupture

Theorien des Digitalen beziehen ihre Konjunktur aus einer zweideutigen Lage. Zum einen besitzen sie ihre Herkunft in den Visionen und Utopien der gegenkulturellen Aufklärung der 1970er Jahre, aus denen nicht nur der Personal-Computer, sondern auch die Medienwissenschaften und Medientheorien hervorgegangen sind, die den digital disrupture theoretisiert und unter Reflexion gestellt haben und nach deren Diagnose wir vor einer ebenso nachhaltigen Zäsur stehen wie die frühe Neuzeit mit der Erfindung des Buchdrucks. Alle Zeichen und Inhalte bisheriger Kulturen stehen damit auf dem Prüfstand, werden transformiert und von einer Entwicklung überholt, deren weitere Dynamik kaum absehbar ist. Die mit der Digitalisierung verbundene technologische Wende, so die allgemeine Analyse, werde alle Lebensverhältnisse dermaßen verändern und von Grund auf durchschütteln, dass mit Marshall McLuhan und dessen zusammen mit Quentin Fiore verfassten Buch, dessen Titel ironischerweise nicht lautet: The Medium is the Message, sondern The Medium is the Massage, von einer gründlichen ›Massage‹ des gegenwärtigen...

ABO EN

M+M Program in Media and Modernity: Elena Vogman, “Dance of Values”

03.03.2020, 17:00

Princeton University – School of Architecture – Room N107
08544 Princeton, NJ
USA

Internationale Tagung: Datennaturen

06.03.2020, 17:30 – 07.03.2020

Kunstraum Walcheturm
Kanonengasse 20
8004 Zürich
Schweiz

“Dance of Values”
A lecture by Elena Vogman

25.02.2020, 19:00

Light Industry
Freeman Street 155
11222 Brooklyn; NY
USA

 

Themen
  • Wissen-Nicht-Wissen

    Wissen-Nicht-Wissen

    • Poetologie des Wissens
    • Potentialität
    • Staunen
    • Experiment
    • Epistemologie
    • Nicht-Wissen
    • Poetik
    • Wissensgeschichte
    • Müßiggang
    • Literaturwissenschaft
  • Genealogien von Gewalt

    Genealogien von Gewalt

    • Bilderverbot
    • Archäologie
    • Angst
    • Bürgerkrieg
    • Kolonialismus
    • Religion
    • Gewalt
    • Ethik
    • Krieg
  • Choreographing multitudes

    Choreographing multitudes

    • Protestbewegungen
    • Massenpsychologie
    • Soziale Netzwerke
    • chore
    • Menge
    • Schwarmforschung
    • Medien des Sozialen
    • Soziale Bewegungen
  • Observing the Spectator

    Observing the Spectator

    • Blick
    • Spiegel
    • Optische Täuschung
    • Betrachter
Aktuelle Texte
Ist das Drama k.o.? Ist das Theater k.o.?

Alexander García Düttmann

Ist das Drama k.o.? Ist das Theater k.o.?

ABO EN
  • Theater
  • Anarchie
  • Alain Badiou
  • Schauspiel
  • Gegenwartskunst
  • Theaterwissenschaft
  • Ästhetik
  • Zeremonie
  • Öffentlichkeit
Aktuelle Texte
Courbets Gesicht, erfunden von Baudelaire

Michael F. Zimmermann

Courbets Gesicht, erfunden von Baudelaire

OPEN
ACCESS
  • Realismus
  • Kunsttheorie
  • Subjektkritik
  • Zeichnung
  • Subjekt
  • Kunstgeschichte
  • Malerei
  • Selbstporträt

 

Between Segregation, Cooperation, and Craziness
Between Segregation, Cooperation, and Craziness

Sebastian Vehlken

Ghetto Blasts

Even if it became popular in the context of the algorithmitization of the behavior of social insects, the birthplace of the term Swarm Intelligence is in robotics. Even engineers are subject to discourse dynamics: When Gerardo Beni and Jing Wang gave a short presentation on Cellular Robots at a NATO robotics workshop in 1988, that is, on “groups of robots that could work like cells of an organism to assemble more complex parts,” commentators allegedly demanded a buzzword “to describe...
OPEN
ACCESS
  • Computergrafik
  • Roboter
  • Interdisziplinarität
  • Interface
  • Schwarmintelligenz
Aktuelle Texte
Es gibt kein absolutes Besonderes.

Rolf Bossart, Milo Rau

Es gibt kein absolutes Besonderes.

OPEN
ACCESS
EN
  • Postmoderne
  • Realismus
  • Humanismus
  • Künstlerische Praxis
  • Kunsttheorie
  • Reenactment