Nutzerkonto

Philipp Fischer, Gabriele Gramelsberger, ...: Datennaturen

Philipp Fischer, Gabriele Gramelsberger, Christoph Hoffmann, Hans Hofmann, Hans-Jörg Rheinberger, Hannes Rickli

Datennaturen
Ein Gespräch zwischen Biologie, Kunst, Wissenschaftstheorie und -geschichte

Gebunden, 192 Seiten

Erscheint am 10.02.2020

EN

Spätestens seit den 1990er Jahren sind computergestützte Technologien der Datenerzeugung und Datenanalyse zum festen Bestandteil der täglichen Arbeit in der Biologie geworden. Das gilt nicht nur für die Genomik und ihre Ableger, es gilt ebenso für weniger beachtete Teilbereiche wie die Ökologie. Noch wenig durchdacht worden ist, wie sich dadurch die Forschung praktisch verändert hat. Welche Fraglichkeiten entwickeln sich um Daten, wie stark spielt die notwendige Infrastruktur in den Forschungsprozess hinein, welcher Status kommt Software und Algorithmen in der Erzeugung und Analyse von Daten zu?

 

Diese Fragen haben die Biologen Philipp Fischer und Hans Hofmann, die Philosophin Gabriele Gramelsberger, der Wissenschaftshistoriker und Biologe Hans-Jörg Rheinberger, der Wissenschaftsforscher Christoph Hoffmann und der Künstler Hannes Rickli im September 2016 zwei Tage lang diskutiert. In vier Kapiteln – “Daten”, “Software”, “Infrastruktur”, und “in silico” – werden die Bedingungen des Experimentierens im digitalen Raum besprochen. Die verschiedenen Perspektiven der Gesprächspartner ergänzen sich dabei. Nicht um die eine Sicht geht es, sondern im wechselseitigen Austausch um ein vertieftes Verständnis der heutigen Grundlagen biologischer Forschung.

Meine Sprache
Deutsch

Aktuell ausgewählte Inhalte
Deutsch, Englisch, Französisch

Philipp Fischer

ist Leiter des AWI Center for Scientific Diving und der Arbeitsgruppe Fischökologie und In Situ Technology am Alfred-Wegener-Institut Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung in Bremerhaven und / Helgoland und Professor für Meeresbiologie an der Jacobs University in Bremen. Seine Forschungsschwerpunkte sind Fischverhalten, Fischakustik, Unterwasserbeobachtung und wissenschaftliches Tauchen.
Gabriele Gramelsberger

Gabriele Gramelsberger

ist Professorin für Wissenschaftstheorie und Technikphilosophie an der RWTH Aachen. Ihre aktuellen Forschungsschwerpunkte sind die Digitalisierung von Wissenschaft und Forschung und die maschinische Epistemologie künstlicher Intelligenz.

Weitere Texte von Gabriele Gramelsberger bei DIAPHANES
Christoph Hoffmann

Christoph Hoffmann

ist Professor für Wissenschaftsforschung an der Universität Luzern. Aktuell interessiert er sich für die Datenarbeit in der Biologie sowie die Formung epistemologischer Konzepte und Werte im wissenschaftlichen Unterricht.

Weitere Texte von Christoph Hoffmann bei DIAPHANES
Hans Hofmann

Hans Hofmann

ist Professor für integrative Biologie an der University of Texas at Austin. Er ist ein evolutionärer Neurowissenschaftler, der mit genomischen Ansätzen die neuralen und molekularen Grundlagen sozialer Evolution erforscht. Hofmann hat mehrere erfolgreiche Programme zur Postgraduierten-Ausbildung in der System-Neurobiologie und Bioinformatik entwickelt und geleitet.
Hans-Jörg Rheinberger

Hans-Jörg Rheinberger

ist Direktor emeritus am Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte in Berlin. Seine Forschungsinteressen drehen sich um die Praktiken Experimentierens in den Wissenschaften und den Künsten.
Weitere Texte von Hans-Jörg Rheinberger bei DIAPHANES
Hannes Rickli

Hannes Rickli

ist Bildender Künstler. Er lehrt und forscht als Professor an der Zürcher Hochschule der Künste. Seine Interessen sind die Materialität des Digitalen, der instrumentelle Gebrauch von Medien und Raum sowie Medienökologie.
Weitere Texte von Hannes Rickli bei DIAPHANES
Zurück