Nutzerkonto

Philipp Fischer, Gabriele Gramelsberger, ...: Natures of Data

Philipp Fischer, Gabriele Gramelsberger, Christoph Hoffmann, Hans Hofmann, Hans-Jörg Rheinberger, Hannes Rickli

Natures of Data
A Discussion between Biology, History and Philosophy of Science and Art

Broschur, 192 Seiten

Erscheint am 10.02.2020

DE

Computer-based technologies for the production and analysis of data have been an integral part of biological research since the 1990s at the latest. This not only applies to genomics and its offshoots but also to less conspicuous subsections such as ecology. But little consideration has been given to how this has changed research practically. How and when do data become questionable? To what extent does the necessary infrastructure influence the research process? What status is given to software and algorithms in the production and analysis of data?

 

These questions were discussed for two days in September 2016 by the biologists Philipp Fischer und Hans Hofmann, the philosopher Gabriele Gramelsberger, the historian of science and biology Hans-Jörg Rheinberger, the science theorist Christoph Hoffmann, and the artist Hannes Rickli. The conditions of experimentation in the digital sphere are examined in four chapters—“Data,” “Software,” “Infrastructure,” and “in silico”—in which the different perspectives of the discussion partners complement one another. The aim is not to confirm one’s own point of view, but through reciprocal interchange to gain a deepened understanding of the contemporary basis of biological research. 

Meine Sprache
Deutsch

Aktuell ausgewählte Inhalte
Deutsch, Englisch, Französisch

Philipp Fischer

ist Leiter des AWI Center for Scientific Diving und der Arbeitsgruppe Fischökologie und In Situ Technology am Alfred-Wegener-Institut Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung in Bremerhaven und / Helgoland und Professor für Meeresbiologie an der Jacobs University in Bremen. Seine Forschungsschwerpunkte sind Fischverhalten, Fischakustik, Unterwasserbeobachtung und wissenschaftliches Tauchen.
Gabriele Gramelsberger

Gabriele Gramelsberger

ist Professorin für Wissenschaftstheorie und Technikphilosophie an der RWTH Aachen. Ihre aktuellen Forschungsschwerpunkte sind die Digitalisierung von Wissenschaft und Forschung und die maschinische Epistemologie künstlicher Intelligenz.

Weitere Texte von Gabriele Gramelsberger bei DIAPHANES
Christoph Hoffmann

Christoph Hoffmann

ist Professor für Wissenschaftsforschung an der Universität Luzern. Aktuell interessiert er sich für die Datenarbeit in der Biologie sowie die Formung epistemologischer Konzepte und Werte im wissenschaftlichen Unterricht.

Weitere Texte von Christoph Hoffmann bei DIAPHANES
Hans Hofmann

Hans Hofmann

ist Professor für integrative Biologie an der University of Texas at Austin. Er ist ein evolutionärer Neurowissenschaftler, der mit genomischen Ansätzen die neuralen und molekularen Grundlagen sozialer Evolution erforscht. Hofmann hat mehrere erfolgreiche Programme zur Postgraduierten-Ausbildung in der System-Neurobiologie und Bioinformatik entwickelt und geleitet.
Hans-Jörg Rheinberger

Hans-Jörg Rheinberger

ist Direktor emeritus am Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte in Berlin. Seine Forschungsinteressen drehen sich um die Praktiken Experimentierens in den Wissenschaften und den Künsten.
Weitere Texte von Hans-Jörg Rheinberger bei DIAPHANES
Hannes Rickli

Hannes Rickli

ist Bildender Künstler. Er lehrt und forscht als Professor an der Zürcher Hochschule der Künste. Seine Interessen sind die Materialität des Digitalen, der instrumentelle Gebrauch von Medien und Raum sowie Medienökologie.
Weitere Texte von Hannes Rickli bei DIAPHANES
Zurück