Nutzerkonto

Andreas Luckner: Ding und Bestand
Ding und Bestand
(S. 15 – 30)

Andreas Luckner

Ding und Bestand
Heidegger und das Wesen neuzeitlicher Technik

PDF, 16 Seiten

  • Technikphilosophie
  • Technikgeschichte
  • Phänomenologie
  • Naturgesetz
  • Heidegger
  • Gilbert Simondon
  • Ding
  • Handlung
  • Bruno Latour
  • System
  • Technik
  • Artefakt

Meine Sprache
Deutsch

Aktuell ausgewählte Inhalte
Deutsch, Englisch, Französisch

Andreas Luckner

ist Professor für Philosophie an der Universität Stuttgart. Er hat Philosophie, Musikwissenschaft und Germanistik in Freiburg i. Brsg. und Berlin studiert. 1992 erfolgte die Promotion, im gleichen Jahr wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Philosophie der Universität Leipzig, dort folgte 2001 die Habilitation. Seit 2003 ist er Leiter des Ethisch-Philosophischen Grundlagenstudiums an der Universität Stuttgart. Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehören Ethik, Technikphilosophie, Phänomenologie, Musikphilosophie.

Gerhard Gamm (Hg.), Petra Gehring (Hg.), ...: Jahrbuch Technikphilosophie 2015

Avancierte Technikphilosophen haben die Frage nach der angemessenen Gegenstandsebene nicht als eine Alternative zwischen Ding oder System begriffen, sondern darauf insistiert, dass es sich um Aspekte des Technischen handelt, die nur in ihrem Zusammenhang verständlich werden. Das Bemühen des Schwerpunktthemas richtete sich darauf, die Konjunktion zu bestimmen, die zwischen Ding und System besteht.

Inhalt